Länderübersicht

Unser Projekt "Patenschaften in Burkina Faso"

Projektbetreuung in Walldorf:

 Marianne Falkner

 

Partner in Walldorf

Gymnasium Walldorf

Projektbetreuung vor Ort:

 

Sidiki Belem, Schulleiter

 

 

 

Seit Dezember 1995 unterstützt das Gymnasium Walldorf eine Private Grundschule in Nioko bei Ouagadougou in Burkina Faso.

Der Schulleiter Herr Hennl und die damalige stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Frau Tuengerthal wurden von Frau Witting, der Mutter eines ehemaligen Schülers, angesprochen, ob eine Spendenaktion für den Auf- und Ausbau einer Grundschule in Burkina Faso möglich wäre.

Durch Herrn Witting, der 15 Jahre im Rahmen der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) in Burkina Faso für die Wasser- und Abwasserversorgung des Landes verantwortlich war, wurde der Kontakt hergestellt.

Durch die tatkräftige Unterstützung des damaligen Elternbeirats unter Vorsitz von Frau Meißner konnten sehr bald neue Klassenzimmer gebaut, die Latrine erneuert und eine neue Kochstelle gebaut werden.

Nachdem Herr Hennl und Herr Dr. Horn die Schule im Jahr 1996 besucht hatten, war die Idee der Patenschaften „geboren“.

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt, das zu seiner Entwicklung dringend auf Hilfe angewiesen ist. In Burkina Faso gibt es zwar Schulpflicht, aber nur ca. 20% aller Kinder besuchen tatsächlich eine Schule, vor allem deshalb, weil die Eltern die mit einem Schulbesuch verbundenen Kosten nicht aufbringen können. Vor allem Mädchen leiden unter diesen Bedingungen.

Daher wurde unsere Unterstützung an die Bedingung geknüpft, dass die Hälfte aller Schüler Mädchen sind.

An „unserer Schule“ werden ca. 250 Kinder unterrichtet. Davon sind 85 Kinder Waisen, deren Schulgeld von uns durch Patenschaften getragen wird (40,00 € pro Jahr). Inzwischen wurde auch eine weibliche Lehrkraft eingestellt.

Wir meinen, dass die Ermöglichung von Bildung eine effiziente Form von Entwicklungshilfe ist.

Zunächst wurden den Paten einzelne Kinder namentlich zugeordnet. Inzwischen sind wir dazu übergegangen, die Patenschaften als Fond zu führen.

Zum Schuljahresende bekommen wir einen Bericht des Schulleiters, Herrn Belem, in dem der schulische Erfolg der Patenkinder aufgelistet wird.

Unser Projekt wurde als Beispiel für sinnvolle Entwicklungshilfe in das Erdkundebuch für die Kursstufe Baden-Württemberg des Westermann Verlages aufgeführt. Darauf sind wir stolz und hoffen, dass wir Nachahmer finden.

Aus unserem Jahresbericht 2010:

Wir suchen weiterhin dringend Pateneltern, die durch die Übernahme einer Patenschaft einem Kind den Schulbesuch ermöglichen. Da die Kinder die Schule nun länger besuchen können, müssen wir den Betrag auf jährlich € 50 (von bisher € 40) erhöhen. In den Jahren 2009 und 2010 wurden aus Spendenmitteln bereits zusätzlich € 10 für jedes Patenkind überwiesen.

 

 

Wollen auch Sie unseren Patenschaftsfond für die Kinder  der
 Privaten Grundschule Wend Raabo in Nioko bei Ouagadougou  unterstützen?

Dann klicken Sie bitte hier:    (Link ist deaktiviert!)

Oder werfen Sie einen Blick auf die von uns bisher unterstützten Paten-Klassen: 


Seitenanfang    

 Projekte Burkina Faso