Anfang

Unser Engagement in Äthiopien

 

Andere Projektländer  

 

Zentrum für geistig behinderte Kinder und deren Mütter in Addis Abeba, Äthiopien

Projektbeginn:

Projektende:

2004

2004

Projektbetreuung in Walldorf:

Jutta Schnepf, Sigrid Tuengerthal

Partner in Deutschland

Verein Behindertenhilfe Äthiopien

 

Projektbericht 2004:

Das Zentrum für geistig behinderte Kinder in Addis Abeba betreut z.Zt. 350 Kinder. Es ist die einzige Organisation in Äthiopien, in der geistig Behinderte vom Kleinkind bis zum Jugendlichen betreut werden und auch deren Eltern Beratung und Hilfe erhalten. Außer der Vermittlung von Hygiene- und Ernährungsgrundlagen bekommen arme Familien auch Nahrungs- und Medikamentenhilfe. Das Projekt soll dazu beitragen, Behinderung zu mindern bzw. durch Frühförderung zu verhindern. Es soll weiterhin den behinderten Kindern bei der sozialen Eingliederung in die Gesellschaft helfen. Ein weiterer Aspekt ist die Aufklärung von Eltern und Öffentlichkeit über die Ursachen von geistiger Behinderung. So sollen Eltern und Kinder aus dem Ghetto der Dämonisierung und göttlichen Bestrafung herausgeholt werden. Der Hauptsitz des Zentrum liegt am Stadtrand, dadurch ergeben sich bei einem großen Einzugsgebiet sehr lange Beförderungswege. Ein Schulbus, der die Kinder in der Nähe ihrer Wohnungen abholt und direkt zum Zentrum bringt ist daher dringend nötig. Die hierzu bisher eingesetzten Minibusse sind inzwischen wegen der schlechten Straßenverhältnisse in einem desolaten Zustand. Ein zuverlässiger Schulbus von ausreichender Größe ist für den Fortbestand des Zentrums von entscheidender Bedeutung. Das Zentrum hat im Laufe einiger Jahre einen Betrag von 24.000 Euro angespart, was ca. die Hälfte der benötigten Summe ist.

Das Projekt wurde 2004 beendet, da es gelungen ist, für die Unterstützung des Zentrum weitere finanzstarke Sponsoren zu finden.

Der Bus wurde im Juni 2005 geliefert (siehe Foto unten)
 

Eine junge Mutter stellt ihr behindertes Kind im Zentrum vor. Hier erhält sie Beratung und es wird ein individueller Behandlungsplan erarbeitet.

Rechenschaftsbericht:

Überwiesener Betrag für die Beschaffung eines Fahrzeuges im Jahr 2004

7.515,00 Euro

 

Bilder aus dem von uns unterstützten Zentrum:

 



Behindertenzentrum am Stadtrand von Addis Abeba,
bestehend aus 3 traditionellen Rundhäusern.
 



Viele Mütter nehmen mit ihrem Kind
lange und mühsame Wege auf sich,
um Hilfe und Beratung zu bekommen.



Das Mutter-Kind-Programm
ist ein Frühförderungs-
programm.



Einige der "Großen", die in einem
zwei-jährigen Trainingsprogramm
auf das Leben nach der Schule
vorbereitet werden.



Auch mit einem
Autoreifen lässt es sich gut spielen.



Schulkinder aus verschiedenen Klassen. Es werden zur Zeit 110 Kinder unterrichtet.

 

Im Juni 2005 wurde der ersehnte Bus geliefert.
Mit einem Dankesbrief erreichte uns
das folgende Foto:


   Länderübersicht