Anfang

Unser Engagement in Indien

 

Andere Projektländer 

 

Ananda Kendra, Haus für Frauen und Kinder in Not in Atghara, Indien

Projektbeginn:

Projektende:

1999

2003

Projektbetreuung in Walldorf:

Dorothee Löffler, Annegret Komatowsky  ("Schatztruhe“ Walldorf)

Partner in Deutschland

Indienhilfe e.V., Herrsching

Partner in Indien

SEVA, Kalkutta

 

Aus unserem Jahresbericht 2003:

Der letzte noch ausstehende Betrag wurde an die Projektpartner überwiesen. Damit läuft der von uns erstellte Fünfjahresplan aus.

Wir konnten mit unserer Unterstützung dazu beitragen, dass das Frauenhaus gemäß unserem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ auf eigene Beine gestellt werden konnte. Mittlerweile ist diese Einrichtung in ihrem Umfeld fest etabliert und wird künftig vom indischen Staat als aner­kannte Einrichtung unterstützt.

Die Förderung des Projekts durch unseren Verein ist damit abgeschlossen

Rechenschaftsbericht:

aus dem Jahr 2002 übertragener Betrag

4.070,28 €

durch Spenden erbrachter Betrag

920,28 €

an die Indienhilfe überwiesener Betrag

4.950,00 €

auf das Jahr 2004 übertragen (wird noch an Indienhilfe überwiesen)

40,56 €

 

Aus unserem Jahresbericht 2002:

Nach Abschluss der Dachsanierung und Malerarbeiten konnten die Investitionskosten für die Gebäude des Frauen- und Kinderhauses stark reduziert werden.

Mit Hilfe unseres Vereins wurden im Jahr 2002 Hühner, Enten und Ziegen angeschafft. Ein Tierarzt hat die in Ananda Kendra lebenden Frauen in die Tierhaltung eingewiesen. Geflügelzucht und Ziegen-haltung ermöglichen es den Frauen, für sich und ihre Kinder ein zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften. Es ist zugleich auch ein weiterer Schritt zu mehr Selbständigkeit und zur Sicherung des Überlebens. 

Inzwischen wurde für Ananda Kendra ein Antrag auf Anerkennung als Waisenhaus gestellt. Sollte dieser Antrag Erfolg haben, wird ein Großteil der laufenden Kosten vom indischen Staat übernommen.

 

Rechenschaftsbericht:

durch Spenden erbrachter Betrag

920,28 €

aus Mitteln des Vereins erbrachter Betrag

3.150,00 €

auf das Jahr 2003 werden übertragen

4.070,28 €

 

Aus unserem Rechenschaftsbericht 2001:

Die Möblierung von 4 Räumen soll weiteren Frauen den Aufenthalt in der Einrichtung ermöglichen. Ferner wurden 2 Nähmaschinen für Nähkurse angeschafft. Mit der Vergrößerung des Gemüse- und Obstgartens und der Pflanzung von Bananen- und Papaya-Setzlingen, die von Kindern betreut werden, soll die Eigenversorgung in Zukunft gewährleistet werden. Dazu beitragen soll ebenfalls der Teich für die Fischzucht. Für die Gesundheit der bei der Aufnahme meist stark untergewichtigen Frauen ist mit der Anschaffung einer Waage ein wichtiger Schritt getan. Noch wichtiger ist die regelmäßig stattfindende Sprechstunde durch eine Gynäkologin. Geplante Maßnahmen: Einrichtung von Geflügel- und Entenzucht, sowie ein Ziegen-Aufzucht und -Tauschprogramm.

Rechenschaftsbericht:

durch Spenden erbrachter Betrag

3.400,00 DM

aus Mitteln des Vereins erbrachter Betrag

3.900,00 DM

an die Indienhilfe überwiesener Betrag

7.300,00 DM

 

Aus unserem Rechenschaftsbericht 2000:

Der 24-Nord-Parganas-Distrikt, in dem Atghara liegt, war im September schwer von der Flutkatastrophe betroffen. Zeitweise waren bis zu 500 Flüchtlinge in Ananda Kendra untergebracht. Daher konnten die für 2000 vorgesehenen Bau- und Renovierungsarbeiten nicht wie geplant durchgeführt werden. Zudem konnte die Indienhilfe die von uns zur Verfügung gestellten Gelder erst im November überweisen. Von den von unserem Verein unterstützten Bauvorhaben wurden daher im Jahr 2000 lediglich die Wasserpumpe und die Solaranlage fertiggestellt. Die nicht verbrauchten Gelder wurden auf 2001 übertragen und werden wie geplant für die Einrichtung von Werkstätten verwendet. Den Bericht über den Fortgang der Arbeiten wird die Indienhilfe zu gegebener Zeit nachreichen.

Inzwischen leben 32 Frauen, Kinder und ältere Menschen in Ananda Kendra, deren Ausbildung auch dank der guten medizinischen und psychologischen Betreuung durch geschultes Personal große Fortschritte macht.

Als weitere Maßnahmen sind geplant: Einrichtung von Werkstätten.

Rechenschaftsbericht:

Eigenleistung der "Schatztruhe" vor Übernahme des Projekts

900,00 DM

Eigenleistung der "Schatztruhe" nach Übernahme des Projekts

1.703,50 DM

Betrag aus Mitteln des Vereins

  3.086,50 DM

an die Indienhilfe überwiesener Betrag

5.690,00 DM

 

Aus unserem Jahresbericht 1999:

Folgendes Projekt wird von unserem Verein für die Übernahme geprüft:

In diesem Haus werden 14 Personen (sechs Frauen, sieben Kinder, ein geheilter Lepröser) versorgt. Ziel ist es, den alleinstehenden Frauen ein menschenwürdiges Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. 

Unterstützt werden sollen in diesem Projekt

 - die Anstellung von Fachkräften, die den Frauen bei der Bewältigung ihrer traumatischen Erlebnisse helfen sollen und

- die Aus- und Weiterbildung der Frauen, um sie für ein selbständiges Leben zu qualifizieren.

Rechenschaftsbericht:

Voraussichtlich vom Verein zu finanzieren

15.000,00 DM

 


  Länderübersicht