Anfang

Unser Engagement in Mexiko

 

Andere Projektländer  

 

Wiederaufbau einer Krankenstation in Huehuetla, Mexiko

Projektbeginn:

Projektende:

1999

2000

Projektbetreuung in Walldorf:

Hanne Meissner

Projektbetreuung in Mexiko

 

 

Aus unserem Jahresbericht 2000:

Im Jahr 2000 ist die Arbeit von Dr. Scior durch Naturkatastrophen im Projektgebiet sehr behindert worden. Hinterließ das schwere Erdbeben im Juni dort noch relativ geringe Schäden, so waren durch die Überschwemmungskatastrophe im September/Oktober im Einzugsgebiet mehr als 3000 Tote zu beklagen. Die von Dr. Scior und seinen Studenten betreuten Dörfer sind zum größten Teil vernichtet, auch die Krankenstation gibt es nicht mehr. Durch den Regierungswechsel in Mexiko ergaben sich im Verwaltungsbereich weitere Schwierigkeiten. Inzwischen konnte unser Projekt, wenn auch in etwas anderer Form, trotz allem erfolgreich weitergeführt werden.

Seit kurzem wird Dr. Scior auch von dem dortigen Gesundheitsministerium und der Organisation "Apotheker ohne Grenzen" unterstützt so dass ein Teil der von uns bereits an ihn ausgezahlten Gelder frei wurde. Mit unserer Zustimmung hat er davon Blutzucker- und Blutfett-Messgeräte gekauft; er wird außerdem ein "SanitätsmobiI" teilfinanzieren. Der Kauf dieses Autos ermöglicht es, dass im März 2001 eine Gruppe geschulter Studenten mit der Aufklärungsarbeit über Gesundheitsvorsorge und Familienplanung in entlegenen Orten der Sierra beginnen kann. Wie auch Thomas Scior gehen wir davon aus, dass diese Arbeit nach seiner Rückkehr nach Deutschland Ende 2001 von einer mexikanischen Gruppe weitergeführt wird und wir so durch unsere Unterstützung "Hilfe zur Selbsthilfe" geleistet haben.

Unser Projekt ist auf die Jahre 1999 bis 2001 angelegt. Verabredet ist, dass Dr. Scior nach Abschluss seiner Arbeit eine genaue Abrechnung über die ihm vom Verein übergebenen Gelder vorlegen wird. 

Rechenschaftsbericht:

Durch Spenden erbrachter Betrag

800,00 DM

An Herrn Dr. Scior übergebener Betrag

800,00 DM

 

Aus unserem Jahresbericht 1999:

Dieses Projekt wurde dem Verein von Dr. Thomas Scior unterbreitet. Dr. Scior arbeitet zur Zeit als Hochschullehrer in Puebla. Mexiko. im Rahmen des GTZ-Projekts "Aufbau eines Pharmaziestudiengangs in Mexiko an der Universität Puebla". Durch den Wiederaufbau der Krankenstation. die ursprünglich mit einer Spende von 18.000 Can$ vom Staat Kanada errichtet worden war. soll eine kontinuierliche pharmazeutische und medizinische Betreuung der Landbevölkerung erreicht werden.

Bei regelmäßigen monatlichen Besuchen ist es das Ziel von Dr. Scior

-  Arzneimittelmangel und Fehlernährung der Bevölkerung zu beheben und sie
-  über Familienplanung, Hygiene. Wasser- und Abfallwirtschaft, Brandrodung und die
Folgen von Alkoholmissbrauch
   aufzuklären.

Unterstützt wird er dabei

- von einem ebenfalls ehrenamtlich tätigen mexikanischen Team. das ihm auch ein Geländefahrzeug zur Verfügung stellt.
- von der Apotheke der Universität Puebla und
- von dem deutschen Konsul in Puebla.

Verwaltungs- und Transportkosten fallen nicht an.

Das Projekt ist auf die Jahre 1999 bis 2001 angelegt. Für den gesamten Zeitraum wurden Herrn Dr. Scior vom Verein DM 8.000,- übergeben. Jährlich wird von Herrn Dr. Scior ein Tätigkeitsbericht über die erfolgten Visitationen erstellt, für das Jahr 1999 kann er bei Frau Meißner Hubstr. 16. eingesehen werden. Die Gesamtabrechnung erfolgt 2001. Ab 2002 soll das Projekt von einem mexikanischen Solidaritätsverein weitergeführt werden.

Rechenschaftsbericht:

Durch Spenden erbrachter Betrag

4.860,00 DM

aus Mitteln des Vereins erbrachter Betrag

3.140,00 DM

An Herrn Dr. Scior ausgezahlter Betrag

8.000,00 DM


   Länderübersicht