Andere Projektländer   

Mikrokredite für benachteiligte Newar-Frauen
Unterstützung kleiner Unternehmungen zur Existenzsicherung

Projektbetreuung in Walldorf:

 

Wilfried Gerfen

 

Projektbetreuung vor Ort:

 

Lalita Maharjan, Mitglied
des von Nepalhilfe Kirtipur eingesetzten Bürger-Komitees

 Die Informationen zum Projektverlauf entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Jahresberichten

 

Begründung und Konzept des Mikro-Kredit-Programms

Wegen der extrem hohen Arbeitslosenquote in Nepal von mehr als 40% sind viele Frauen gezwungen, zum Lebensunterhalt ihrer Familien beizutragen. In vielen Familien ist das nicht nur die Folge der patriarchalischen Kultur, die uns oft über den verbreiteten Müßiggang vieler Männer staunen lässt, sondern die Folge wirklicher Not.

Überall kann der aufmerksame Besucher Nepals beobachten, dass die Frauen dabei keinerlei Scheu haben, selbst die niedrigsten und schwersten Arbeiten zu übernehmen. Hatte man gerade noch eine zierliche Frau an den Webstühlen der zahlreichen kleinen Teppichmanufakturen gesehen, findet man sie beim nächsten Besuch auf einer Baustelle, wo man sie unvorstellbar harte Arbeit als Trägerin für Steine, Sand und anderes Baumaterial verrichten sieht. Ein anderes Mal kann man die gleiche Frau vielleicht in der Nähe des Steinbruchs antreffen, wo sie in Schwerstarbeit von Hand Schotter aus größeren Gesteinsbrocken  herstellt. In der Erntezeit sind es wieder die Frauen, die den Reis in schweren Säcken transportieren, in der Sonne trocknen und aufbereiten.

Es ist für mich immer wieder schwer vorstellbar, wie diese Frauen, die ja in aller Regel auch Mütter sind, es schaffen, ihre Kinder trotzdem immer adrett und sauber zu Schule zu schicken.

Jede Hilfe, die man diesen Frauen zukommen lässt, ist somit auch eine wirksame indirekte Hilfe für die Kinder!

Ich habe den Vorschlag von Lalita Maharjan aufgegriffen, ausgewählten Newar-Frauen aus Kirtipur die Chance zu bieten, mit Hilfe eines Mikrokredits eine Existenz aufzubauen.

Das Mikrokredit-Programm fand sofort das Interesse des gemeinnützigen Vereins  , sodass gemeinsam eine Förderung für zunächst 10 kleine Unternehmungen beschlossen wurde.

 

   

Konzept des Mikrokredit-Programms:

 
 

Bereitstellung eines zinslosen Darlehns von 30.000 NPR für 5 Jahre

 
 

Zinsfrei bei jährlicher Rückzahlung von 20% der Darlehnssumme

 
 

Verwendung der Rückzahlungen zum Aufbau weiterer Kredite

 
 

Steuerung durch Frau Lalita Maharjan.

 

 

Aufgrund des großen Erfolgs des Programms von Anfang an haben "Nepalhilfe Kirtipur e.V." und "Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf e.V." bereits im Verlauf des Jahres 2016 beschlossen, das Programm um weitere 10 Mikrokredite zu erweitern.

 

2016 - 2017:

Beispiele für die Unternehmungen

 

Ohne Verzug haben sich die Frauen nach Empfang des Kredits an die Arbeit gemacht und ihre Geschäfte begründet

Snack-Shop mit Hostel

Tee-Stube

Lebensmittel

Eier, Geflügel

Gemüse-Shop

Gewürze

Gemüseladen

Baumwolle

Gemüseladen

Tee-Stube + Snacks

Bierbrauerei

Schönheits-Salon

Kosmetik-Shop

Ein uneigennütziges Business hat Hari Devi Maharjan gestartet. Sie verwendet den Kredit, um die sehr alten alleinstehenden Menschen des Ortes zu unterstützen und ihnen eine sinnvolle Beschäftigung zu geben.. Die meist über 80-jährigen, über wiegend Frauen, versammeln sich fast täglich in einem Tempelgebäude, um dort zu singen, zu tanzen, Gymnastik zu betreiben und sich zu unterhalten  Mit dem Geld wird 

Baumwolle gekauft, die die alten Menschen in Dochte für die massenhaft verwendeten Öl-Lämpchen verwandeln. Diese werden verkauft und mit dem Erlös wird den Senioren bei ihrem Treffen Tee und etwas Gebäck serviert.

Bei dieser uneigennützigen und besonders karitativen Verwendung unseres Mikro-Kredits habe ich spontan auf die Rückzahlungen verzichtet.

 

Dezember 2015

Die ersten Frauen bekommen bereits im Dezember von Lalita Maharjan ihr Darlehn überreicht.

 

Überglückliche Frauen bei der Aushändigung des Kredits Ende Dezember 2015 / Mitte 2016 durch Lalita Maharjan.

 

Oktober 2015

Die Müttergruppen (amaa samuha) in Kirtipur haben jeweils den besten Überblick über die Notlagen in den Familien ihres Toles (Nachbarschaftsbezirk). Nach intensiven Beratungen mit den Vorständen der Gruppen konnte ich gemeinsam mit Lalita Maharjan (siehe Bild) 10 Frauen Frauen identifizieren, bei denen einerseits eine besondere Notlage besteht, die andererseits aber gute Voraussetzungen mitbringen, mit einem entsprechenden Darlehn erfolgreich ein kleines Unternehmen (Shop, Teestube, Manufaktur etc.) zur Existenzsicherung starten zu können.

Im Oktober 2015 haben die Frauen ihre Pläne vorgestellt. Für einzelne Projekte haben sich jeweils 2 Frauen zu einem kleinen Team zusammengeschlossen. Dadurch besteht die Chance, dass jeder Kredit zwei Familien zu Gute kommt.

Bei weiterem, dauerhaften Erfolg des Projektes und wenn Erfahrungen über die Zuverlässigkeit der Rückzahlungen vorliegen, werden wir die Anzahl der Kredite erhöhen.


Seitenanfang     

 Projekte Nepal