Andere Projektländer   

Behelfsklassenräume für zwei Schulen in Kirtipur
Sofortprojekt nach dem Erdbeben

Projektbetreuung in Walldorf:

 

Wilfried Gerfen

 

Projektbetreuung vor Ort:

 

Schulleitungen Panga S.S. und
Kirtipur S.S.
Vijaya Maharjan und Krishna Bhola Maharjan, Mitglieder  Bürger-Komitee Kirtipur
s

 

Wenige Tage nach dem ersten Erdbeben hatten offizielle Stellen bereits damit begonnen, die Schäden an den öffentlichen Gebäuden zu begutachten. Die Schäden an den Schulen wurden durch das "District Education Office" (DEO), vergleichbar mit unserem Schulamt, festgestellt und dann die Entscheidung getroffen, welch Gebäude bzw. Gebäudeteile nicht mehr zu benutzen sind. Gesperrte Bereiche wurden mit einer großen roten Plakette gekennzeichnet, unbedenkliche dagegen mit einer grünen.

Ungeachtet der aktuellen Lage hat das DEO (District Education Office) schon sehr frühzeitig den Unter-

richtsbeginn in Nepal verbindlich zum 31. Mai 2015 angeordnet und dabei keinerlei Rücksicht auf die tatsächlichen baulichen Zustände genommen.

Insbesondere die ganz oder auch nur teilweise amtlich durch DEO gesperrten Schulen sind dadurch in ein erhebliches Dilemma geraten. Sofern der Unterricht wegen Mangel an Klassenräumen nicht stattfinden kann, laufen sie Gefahr, dass eine größere Anzahl Schüler - insbesondere solche von anderen Distrikten - der Schule fern bleibt, sich an anderen noch intakten Schulen ihres Heimatdistrikts einschreiben lassen und somit erhebliche Einnahmen and Schulgebühren verloren gehen. Diese werden aber gerade jetzt dringend für die Instandsetzung benötigt, weil der Staat trotz allgemeiner Schulpflicht lediglich für die Lehrergehälter an den staatlichen Schulen aufkommt und alle anderen Kosten aus den Schulgebühren bezahlt werden müssen.

 

Die Prüfung durch das DEO kam zu dem Ergebnis, dass die Panga Secondary School (insges. ca. 560 Schülerinnen und Schüler, davon 12 PEP-Stipendiaten) vollständig gesperrt werden musste. Diese in kommunaler Trägerschaft geführte ('community trusted') Sekundarschule liegt im Bereich der stärksten Erdbebenschäden der Gemeinde.
An der Kirtipur Secondary School (ca. 300 Schülerinnen und Schüler, davon 6 PEP-Stipendiaten) wurde ein Seitenflügel mit  6 Klassenräumen für den Unterricht gesperrt.

Beide Schulen standen angesichts der behördlichen Anordnung des Unterrichtsbeginns ab 31. Mai vor erheblichen Problemen.

 

Die großzügige Spende der Stadt Walldorf hat uns in die Lage versetzt, unverzüglich insgesamt etwa 13.600 Euro für den sofortigen Bau von insgesamt 21 Behelfsklassenräumen zur verfügung zu stellen

 

Behelfsklassenräume für die Panga Secondary School

Krishna Bola Maharjan, Bauingenieur im Gemeinde-Bauamt und Mitglied meines PEP-Komitees, hat am 27. Mai eine Planung und detaillierte Kostenermittlung für die Errichtung von 15 Behelfs-Klassenräumen auf dem angrenzenden Basketball-Platz vorgelegt. Auf Grund dieser Kostenplanung (1.150.000 Rupien ) hat Nepalhilfe Kirtipur e.V.  umgehend 10.000 Euro aus dem Spendenbudget für den Bau der Behelfsklassenräume sowie einer Toilettenanlage übernommen und am 29.Mai sicher überwiesen. Damit wurde die Schule in die Lage versetzt, für ihre ca. 600 Schülerinnen und Schuler schon nach kurzer Zeit einen geordneten Unterrichtsbetrieb wieder aufzunehmen.

Die gesamten linken und hinteren Gebäudeteile sind einsturzgefährdet

Zerborstene tragende Konstruktionselemente

Amtliche Sperrung durch das DEO

(Red Plaque

Bauplan für  15 provisorische Klassenräume auf dem angrenzenden
Basketball-Platz (unten links auf dem Schulfoto oben)

Bambus oder Stahlrohre als Gerüst für die Wellblechwände

Im Rahmen eines 'feierlichen' Meetings meiner Helfer wurde am 03. Juni 2015 ein Scheck über 1.105.150 Rupien (= 10.000 Euro) an die dankbare Leitung der Panga Secondary School übergeben. Dabei wurde ich erneut ich im Rahmen einer SKYPE-Video-Verbindung in die Zeremonien mit eingebunden.
Die Behelfs-Klassenräume der Schule weden jetzt als "TLC = Temporary Learning Centre" bezeichnet.

  für

Dachkonstruktion

Betonsteine als Fußboden

Klassenräume im Rohbau

Schon nach einer Woche Bauzeit eröffnet Schuldirektor Ramesh Man Maharjan (Bild links) die 15 neuen Klassenräume des "Temporary Learning Centre".

Der Wiederaufbau der komplett gesperrten Gebäudeflügel sowie die General-Sanierung des 4-geschossigen  Hauptgebäudes kann nun mit mehr Gelassenheit geplant und begonnen werden, sobald die Nachbebenggefahr gebannt ist.

 

Bei meinem Besuch im Oktober wurde unserem Projektleiter stolz das fertige Lernzentrum mit einer Kantinenküche, dem Lehrerzimmer und den Toiletten gezeigt. An die Spender erinnern dankbar zwei großformatige Gedenktafeln

getrennte Toiletten

Kantinen-Küche

Lehrerzimmer

Die dankbare Schulleitung hat am 01. Oktober zu Ehren aller Spender einen Fest-Akt gestaltet, bei dem die Gedenktafeln enthüllt wurde und bei dem die Schülerinnen und Schüler der Schule (davon 12 aus unserem Stipendienprogramm) Gesangs- und Tanzdarbietungen präsentierten.

Dank-Urkunde, Schuldirektor Rameshman Maharjan

Die Schulleitung, das Bürger-Komitee - mit Dankurkunde -

 

Behelfsklassenräume für die Kirtipur Secondary School

Blick auf Westtrakt und Südflügel (2009) , inzwischen
3-geschossig ausgebaut

Ansicht (2013) nach Norden vom jetzt gesperrten Südflügel

Die starken Schäden an dieser Schule (Einsturz des 3-geschossigen südlichen Gebäudeflügels) erforderten für einen geregelten Schulbetrieb die umgehende Erstellung von 6 Behelfs-Klassenräumen. Nach den Planungen und Berechnungen des PEP-Komitee-Mitgliedes Vijaya Kumar Maharjan, selbständiger Architekt und im Auftrag von Nepalhilfe Kirtipur e.V. Leiter der Schadensbewertung bei allen Familien und Schulen, betragen die Kosten für diese provisorischen 6 Klassenräume ca. 460.000 Rupien. Auch hier habe ich mich für eine Soforthilfe zur Einrichtung der Behelfsklassenräume entschieden und am 03. Juni 2015 die Summe von 4.300 Euro bereitgestellt. Einige von örtlichen Sponsoren bereitgestellte Materialien (z.B. großflächige Planen) werden in den Bau mit einbezogen. Vijaya Kumar Maharjan hat den Bau persönlich überwachet und Zahlungen nur im Rahmen tatsächlich erfolgter Arbeiten und Beschaffungen geleistet.

Bauplan für die 6 Behelfs-Klassenräume.

 

30.Juni 2015: Der Bau der Behelfs-Klassenräume auf dem Spielplatz der Schule ist im vollen Gange

 

02.Oktober 2015: Die Behelfs-Klassenräume sind in Betrieb.

Der gesperrte Südflügel.

 

Zu Ehren der Spender hat die Schulleitung am 09.Oktober 2015 eine kleine Schulfeier organisiert, die von den Schülern mit traditionellen Tänzen der Newar gestaltet wurden.

Ehrung der deutschen Gäste mit Überreichung einer Dankes-Urkunde

 

Durch die Bereitstellung der Soforthilfe für die Behelfsklassenräume an den beiden am stärksten durch das Erdbeben betroffenen Schulen Panga S.S. und Kirtipur S.S. konnten wir dazu beitragen, dass alle Kinder unseres Stipendienprogramms im Juni 2015 wieder an einem geregelten Unterricht teilnehmen konnten.

Werfen Sie hier bitte einen Blick auf Bilder unserer Kinder im Juni 2015

Nach den ersten dringenden Hilfsmaßnahmen wurden die Schadenschätzungen und Kostenplanungen für die weitere Instandsetzung bzw. Neubauplanung der Kirtipur Secondary School sowie der Panga Secondary School unter Beteiligung der beiden im PEP-Komitee vertretenen Architekten/Bauingenieure Vijaya Kumar Maharjan und Krishna Bhola Maharjan intensiviert.

Neben der kurzfristigen Bereitstellung von Behelfsklassenräumen sowie der Planung umfangreicher Sanierungs- bzw. Neubaumaßnahmen an der Panga S.S. sowie der Kirtipur S.S. konnten wir mit Hilfe der Stadt Walldorf kleinere, aber nicht minder wichtige Reparaturen von Erdbebenschäden an 5 weiteren Schulen zu 100% unterstützen.

 Bitte informieren Sie sich HIER


Seitenanfang     

 Projekte Nepal