Andere Projektländer 

Elterninitiative "Los Pipitos" Somoto, Nicaragua
Produktion tropischer Marmelade:
Hilfe für behinderte Jugendliche

Projektbetreuung in Walldorf:

Ulrike Steiger

 

Partner in Heidelberg:

Heinz Reinke,
Nicaragua-Forum Heidelberg

Partner in Nicaragua:

 

Elterninitiative Los Pipitos
Cisely Estrada, Präsidentin
Matilde Garcia, Leiterin

 

 

Die Informationen zum Projektverlauf entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Jahresberichten

Allgemeine Projektbeschreibung:

 

Frühjahr 2014:

Tropische Marmeladen helfen Jugendlichen mit Behinderung in Nicaragua!

Wir unterstützen eine Initiative zur Produktion und zum Vertrieb tropischer Marmeladen, bei der behinderte Jugendliche ein Stück Selbständigkeit  erlernen können.

Verkaufsgespräche

Anpreisung der Produkte

Tamarindo-Marmelade mit Chili ist der Verkaufsschlager in Somoto, Nicaragua. Christian und Maria Dolores, zwei Jugendliche mit körperlichen und intellektuellen Beeinträchtigungen haben an diesem  Tag schon über 40 Becher verkauft und sind stolz auf ihren Erfolg. Wie konnte es so weit kommen?

Seit einigen Jahren kooperieren wir mit dem Nicaragua-Forum Heidelberg bei der Unterstützung der Selbsthilfeorganisation von Eltern behinderter Kinder „Los Pipitos“. Über 400 Eltern haben sich dort im Norden Nicaraguas in Somoto zusammengeschlossen, um ihre Kinder bestmöglich zu fördern.

Neu im Programm ist ein Angebot für junge Erwachsene, die nie eine Schule abschließen, geschweige denn eine Berufsausbildung durchlaufen konnten. Maria Dolores und Christian sind zwei dieser Jugendlichen, die derzeit in einem „Taller de Mermelada“ die Herstellung von tropischen Marmeladensorten erlernen. Mit dem Erlernen der Herstellungsschritte wird nicht nur das Lesen- und Schreibenlernen verknüpft, sondern auch die Kalkulation der Kosten und die der Verkaufspreise, damit am Ende tatsächlich auch ein Gewinn erwirtschaftet werden kann.

Die Marmeladen werden auf dem lokalen Markt verkauft, im Straßenverkauf, in Cafeterias oder in kooperierenden Bäckereien und Hotels. Die Qualität der Marmeladen aus Mangos, Tamarindo, Papaya oder Ananas muss also stimmen, die Verpackung und Aufmachung und vor allem der Preis müssen akzeptabel sein, soll das Marmeladenprojekt langfristig bestehen können und nachhaltig wirken. Christian und Maria Dolores preisen ihre Marmeladen überzeugend an, sie haben gelernt ein Verkaufsgespräch zu führen und ihre Organisation zu  präsentieren. Das hilft nicht nur der eigenen Persönlichkeitsentwicklung und macht die jungen Erwachsenen ein Stück autonomer, sondern sie erzielen durch den Gewinn auch erste bescheidene Einkünfte. 

Damit es nun einen entscheidenden Schritt weiter gehen kann und die Produktion ausgeweitet werden kann, wurde die Finanzierung einer Grundausstattung mit Küchengeräten notwendig. Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf e.V. hat sich daher entschlossen, den Kauf z.B. eines Kühlschranks, einer Küchenmaschine, von Küchenutensilien und diversen anderen Einrichtungen mit 1.500 Euro zu unterstützen.

Wir werden über die weiteren Erfolge in diesem Projekt berichten


Seitenanfang   

 Weitere Projekte Nicaragua

  Länderübersicht