Anfang

Unser Engagement in Togo

 

Andere Projektländer  

 

Förderung der Grundschule
in Wartema, Togo

Projektbeginn:

Projektende:

 

2018

 

 

Projektbetreuung in Walldorf:

Andrea Erny

Jasmin Meshkati

Projektbetreuung in Hamburg:

Nicolas Moumouni

Verein Ossara e. V.

Partner in Togo

Mahamadou Amana,

Projektleiter von Ossara e.V.

in Kara und Umgebung. 

 

Januar 2018

Der Verein Ossara e.V. hat sich die Bildung und Gesundheitsvorsorge sozial benachteiligter Kinder und Familien in Togo zur Aufgabe gemacht. Der Fokus liegt zunächst auf dem Norden Togos, wo ein erstes Projekt erfolgreich durchgeführt wurde: 110 Schüler/innen der Grundschule in Wartema haben Schuluniformen erhalten. Nicht selten werden Kinder aufgrund fehlender Schuluniform der Schule verwiesen, wodurch die betroffenen Kinder Ausgrenzung und Demütigung erfahren.

Unser neues Projekt, die Schule in Wartema hat mit mehreren grundlegenden Problemen zu kämpfen – defekte Dächer für Klassenräume, nicht genug Schulbänke, eine fehlende Kantine und verfallene Sanitäranlagen – und ist auf Unterstützung angewiesen. Aktuell, so die Schulleitung, falle bei Regen immer der Unterricht wegen des schlechten Zustandes des Hauptgebäudes und des Daches aus. Die existierenden Sanitäranlagen sind kaum noch benutzbar, da diese ebenso verfallen sind. Der Schule wäre sehr geholfen, wenn das Hauptgebäude mit 3 Klassenräumen und einem Büro ein neues Dach bekäme, damit die Schüler/innen durchgehend den Unterricht besuchen können und die Lehrmaterialien nicht durch den Regen zerstört werden. Ossara e. V. möchte mit Hilfe von Spenden dieses Gebäude komplett renovieren. Außerdem ist es notwendig, neue Sanitäranlagen zu bauen, damit die hygienische Situation für die Schüler/innen verbessert wird.
Im Oktober 2017 gründete Nicolas Moumouni zusammen mit einer Gruppe an Entwicklungszusammenarbeit interessierten Afrikanern und Deutschen den Verein Ossara e. V. (Lamba für „Es wird gut“). In unserer Januarsitzung kam er extra aus Hamburg angereist, um sich, seinen Verein und dessen Konzeption vorzustellen.
Herr Moumouni reist immer wieder in sein Heimatland, er erarbeitet mit den Dorfbewohnern, was diese benötigen und er arbeitet mit den Schulbehörden zusammen. Die Bewohner müssen Eigenleistungen mit einbringen, alles wichtige Voraussetzungen für erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit. Mit 5000 Euro helfen wir das Dach des Hauptgebäudes der Schule zu reparieren. Ossara e.V. hofft noch andere Unterstützer zu finden, um die kompletten Renovierungskosten von 8 125 € stemmen zu können. Bei einer Inspektionsreise im März werden die ersten Instandsetzungsarbeiten begutachtet.

 

Bitte informieren Sie sich über den Projektverlauf
auch in unseren aktuellen Jahresberichten


  Länderübersicht